Samstag, 17. Dezember 2011

Berichte von der Landessynode

=download=
Berichte von unserer letzten Tagung  unter
http://www.lebendige-gemeinde.de/synode/berichte/herbsttagung-2011/


sowie












Dazu gibts hier http://www.elk-wue.de/landeskirche/landessynode/herbsttagung-2011/ target="_blank" die ganzen Berichte etliche Reden und die Anträge.

Besonders gefreut hat mich  - dass, das Heft Lebensgeschichten und Glaubenswege der Aktion mission.de erschienen ist und verteilt wurde.

Darin ist u.a. geschrieben:
„Das Heft ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit, die über den Trägerkreis der Initiative mission.de hinausgeht. Die Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen (AEM) hat den Ansatz der Kampagne mit Sympathie begleitet, die württembergische Landessynode hat sie sich zu Eigen gemacht, verbunden mit dem ausdrücklichen Wunsch, auch freie Missionswerke einzubeziehen.
Die Württembergische Evang. Arbeitsgemeinschaft für Weltmission (WAW), eine Plattform kirchlicher und freier Werke, hat sich intensiv mit der Initiative beschäftigt. Die Beiträge dieses Heftes kommen aus diesen Bereichen kirchlicher wie freier, evangelikaler Werke. Sie machen damit auch deutlich, wie breit die Basis ist, auf der Verständigung und eine gemeinsame Sprache möglich geworden sind. Sie wollen deshalb ausdrücklich Mut machen, über authentische Erfahrungen das Gespräch gerade dort zu suchen,….“
=hier gehts zum download, weiterlesen =>

Dienstag, 22. November 2011

Pfarrplanzahlen

Die Pfarrplanzahlen sind raus und beschlossen:
Die Kürzung für die Landeskirche liegt mit 87 Stellen bis 2018 über dem Pfarrplan 2011 (67 Stellen). Das wird für eine Reihe von Regionen und Kirchengemeinden schon schwerwiegende Kürzungen betreffen. Wichtig war uns, dass nicht den Gemeinden noch ein höherer Anteil von Pfarrstellen gekürzt wird, und der Anteil der Gemeindepfarrstellen über 83% bleibt.
Die Berichte dazu von OKR und Pfarrplanausschuss finden sich hier ==>

Detailzahlen werden vorr. noch im November auf den
PfarrPlan Seiten 2018 im Dienstleistungsportal ===> dargestellt.

Musik in der Kirche - Top 13

- Neue Wege mit popularmusikalischem Studienprofil and der Kirchenmusikhochschule
- Stabilisierung der C-Ausbildungen insb. dem C-POP Kurs
- Förderung des ehrenamtlichen Engagements und Absicherung der fachlich qualifizierten Aus- und Fortbildung in der Bläserarbeit
- Förderung von Musikteams, Singteams und Singen in der Gemeinde
waren unsere Prioritäten in der Umsetzung der Ergebnisse aus dem Prozess "Sonderausschuss und Schwerpunkttagung Musik in der Kirche"
Es war wegen des auch sonst geregelten Verfahrens - neue Investitionen in die Mittelfristige Finanzplanung einzubringen - hier nicht möglich die Anträge gleich zur Umsetzung durchzuwinken. Allerdings hat die Synode eindeutig ihre hohe Priorität signalisiert - dass diese Anträge mit Prio 1 in die MiFri und dann gleich in den Nachtragshaushalt 2012 eingebunden werden sollen.

Hier die Anträge auf den elk-wue Seiten ===>

Hier noch ein paar der relvanten Links.

Die Seite für Popularmusik www.mukubi.de

Der Verband Evangelische Kirchenmusik in Württemberg www.kirchenmusik-wue.de

MusikVideoClips zum Jahr des Gottesdienstes

Montag, 21. November 2011

Synodaltagung - Gottesdienst - eröffnet

Die Synodaltagung wurde mit einem Gottesdienst (Predigt: Diakon Markus Munzinger vom synodalen Gesprächskreis Kirche für Morgen) begonnen, nun werden wir nachher den Bischofsbericht von Landesbischof July zum Thema "Gottesdienst - Raum in der Zeit "erhalten - sind wir mal gespannt, was wir hören werden, und danach auch in einer Aussprache erörtern.
Berichte und Texte gibts ja wie immer auf den Seiten  von elkwue - diesmal http://www.elk-wue.de/landeskirche/landessynode/herbsttagung-2011/

Wir sind diesmal noch einmal - im inzwischen historischen Hospitalhof - die Sitzung ist öffentlich: wer mag darf uns gerne besuchen und von de Empore aus die Tagung miterleben.

Gestern abend hatten wir schon nen Gottesdienstlichen Festakt in der Stiftskirche zum 40zig jährigen Jubiläum der Lebendigen Gemeinde. Den Festvortrag von Hans-Hermann Pompe gibts hier http://www.lebendige-gemeinde.de

Dienstag, 25. Oktober 2011

in Vorbereitung der nächsten Sitzung 21. bis zum 24. Nov. Landessynode

nun sind wir alle wieder in Ausschüssen und Gesprächskreisen in Vorbereitung der nächsten Sitzung - dieses Mal wieder im Hospitalhof vom Mo. 21. bis zum Do. 24. November. Hier gibts schon mal die erste Version der  Tagesordnung ==>.
Mit Haushaltsberatungen - Perspektiven zum Pfarrdienst und Themen rund um Christen weltweit sowie Mission erwarten uns ein breites Themenspektrum. Ich freu mich drauf.


Am Vorabend gibts davor schon einen Festgottesdienst zum 40-jährigen der Lebendigen Gemeinde in der Stiftstkirche  - wie die Synode selbst ist diese Veranstaltung auch öffentlich.
Hier  ==> Infos dazu.

Freitag, 15. Juli 2011

Synode singt - beraten und beschlossen Bericht von der Synode

"Die Landessynode singt" ist ein Bild unterschrieben, welches im
=download=> dem  Bericht der Pressestelle erschien.

Wohl wird jetzt das Blog hier auch Sommerpause machen - manches kann man zwischenzeitlich lesen auf den Facebook Gruppen



Montag, 4. Juli 2011

Musik und Kirche - Pfarrerdienstgesetz

Zwei wesentliche Themen bewegten die Synode - es ist mir zeitlich nicht möglich davon vieles hier zu berichten, zumal andere Medien das ausführlich tun so z.B.:
die Webseiten der Landeskirche  und auch die Lebendige Gemeinde.
Dennoch hier noch zu
MUSIK: Gefallen haben mir die Reden von LKMD Bernhard Reich  und vom Stellv. Vorsitzenden des Sonderausschusses Matthias Hanßmann wie auch Daffy Dr. Winfried Dalferth.
Selbst konnte ich dann in einer Arbeitsgruppe ganz spannend das Thema: Singen und Musizieren .... im Digitalen Zeitalter mit Pfrin. Lucie Panzer, GabrieleTimm-Bohm,Christoph Zehendnerr, Johannes Radtke von sound7.de  und  Florian Maier diskutieren. Wir waren uns einig, dass Download-Portale für geistliches Liedgut wie CCLI noch viel umfassender eingeführt werden sollten.
PFARRDIENSTGESETZ: Wir haben die Aufgabe, entweder das Pfarrdienstgesetzt der EKD (hier der Text ==> einschl. Begründung ) zu übernehmen (so der Antrag des Oberkirchenrates), oder unser eigenes würrtembergische Gesetz zu behalten ggf. anzupassen. In den Stellungnahmen aus dem Kreis der Synodalen und der Pfarrerschaft zeigte sich jedoch, dass in der EKD Vorlage ein teils ganz anderes (nicht ausreichendes) Gemeindebild, andere theologische Ansätze und teilw. weniger fürsorgliche Personalbetreuung zugrunde liegt, als wir dies weiterhin für den Bereich der würrtemberigsche Landeskirche anstreben. Nun,  es wird in den Ausschüssen, aber auch im Plenum weiteres zu diskutieren sein, bevor es dann - wohl erst 2012 zu Entscheidungen kommen kann.

Samstag, 2. Juli 2011

Kirchliche Entwicklungsarbeit und Mission

Die kirchlichen Entwicklungsarbeit der württembergischen Landeskirche, und auch ihre Verhältnisbestimmung zu Mission wurde sehr deutlich in den beiden Berichten
ich konnte dann nochmals betonen - dass der integrale Missionsansatz wie er vor allem auch durch die freien Missionswerke geschieht, sehr wichtig ist. Sie leisten Hilfe für Brüder und Schwestern, innerhalb und außerhalb der Kirchen und teilen unseren Reichtum. Sie teilen auch die Freude und Erfahrung in der Begegnung mit Jesus Christ als Heil und Retter. Die Missionswerke sind zusammengeschlossen in der Württembergischen Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Weltmission (WAW) ==WAW Mitglieder=>.
Darüberhinaus sind dann spezielle nach dem Entwicklungshelfergesetz anerkannten Organisationen wie das grösstenteils in Württemberg beheimatete Werk, Christliche Fachkräfte International, erforderlich. Dank zu sagen ist vor allem unseren Gemeindegliedern mit einem Herz für Mission, die von Halbbatzen-Kollekte über Missionsopfer bis zu monatlichen Daueraufträgen und praktischen persönlichen Einsatz als Missionare und Entwicklungshelfer auf dem Missionsfeld einsetzen.

Freitag, 1. Juli 2011

Berichte von der Synode

wieder haben es die Journalisten, die nicht selbst als Synodale inhaltlich an der Plenartagung mitarbeiten leichter, Gedanken zusammenzufassen, zu kommentieren, zu posten,
von daher verweise ich gerne auf:
http://www.elk-wue.de/landeskirche/landessynode/sommertagung-2011/

Die Twitter, Blogger Facebook  Szene ist diesesmal etwas ruhiger,
etwas wird berichtet auf  https://www.facebook.com/lebendige.gemeinde

Heute darf ich selbst als Prozessbeobachter bei der AG 5 mitarbeitern: Vielfältiges Singen udn Musizieren ... im digitalen Zeitalter.

Davor gibt es vier umfassende Einblicke zu Musik und Kirche in den Vorträgen  von Prof. Heckel, KMD Reich, Ausschussvorsitzende Dalferth und Hanßmann - nachzulesen unter  Berichte und Reden

Freitag, 27. Mai 2011

Musik und Kirche - Schwerpunkttag - ab Donnerstag tagt die Württembergische Evangelische Landessynode

Im Zentrum der Tagung der Württembergischen Evangelischen Landessynode vom 30. bis 2. Juli in Heidenheim wird der Schwerpunkttag "Musik und Kirche - Wege und Visionen" am  1. Juli stehen. Dabei wird die Breite der musikalischen Aktivität in der Landeskirche wahrgenommen, die derzeiten Strukturen betrachtet und entwickelt, wie die Landessynode mit gesetzlichen und finanziellen Rahmenbedingungen dazu beitragen kann um die musikalische Vielfalt zu fördern und weiterzuentwickeln. Ich hoffe dass diese Synodaltagung auch entsprechend musikalisch klingt. Weiter Themen sind:
  • Einbringung des Pfarrdienstgesetz der EKD – PfDG.EKD
  • Immobilienkonzept
  • Bericht über Weltweite kirchl.Entwicklungsarbeit und Zusammenhang mit Mission
  • eine Reihe förmlicher Anfragen - die i.d.R. vom Oberkirchenrat beantwortet werden (siehe Tagesordnung)
  • eine Reihe Selbständige Anträge - die i.d.R. zunächst in einen Ausschuss verwiesen werden.
 Hier zum Download Stand der Tagesordnung 21. Juni

Mittwoch, 6. April 2011

beraten und beschlossen" berichtet über die Tagung der Landessynode

wieder in einem pdf- Dokument  (1 MB) ==>;  von der Sitzung.

Ebenso berichtet Steffen Kern in einem Bericht für die Lebendige Gemeinde  =pdf=>.


Nun stehen die nächsten Wochen wieder Ausschussitzungen an - z.B. für mich 4. April "Sonderausschuss Musik in der Kirche" und "Mission, Ökumene und Entwicklung".
Ich freu mich dann auch auf die Termine in der eigenen Gemeinde, jetzt in der Passionszeit und dann auch den Oster-Familien-Nachmittag und die Ostergottesdienste; meinen  Prädikanten Dienst am 1. Mai in Ruit.

Sonntag, 20. März 2011

erst nach der Synode

am Sonntag früh beim Waldlauf war mir danach, wieder zu posten - während der Tagung selbst eher die Konzentration auf die Inhalte, in den Pausen Gespräche, direkt danach Verschnaufen.

Nun waren es eine Menge Themen den bunten Strauß sieht man hier ==>.

TOP 22 am Ende zum Thema Diakonat - das war nochmals recht spannend wie wir hier mit dem beauftragten Sonderausschuss nach Zukunftswegen für den Beruf - die Aufgabe - das Amt der Diakoninnen und Diakone suchen. Nach dem Bericht => in der Aussprache brachte es für meine Ohren Pfr. Andreas Schäffer am deutlichsten auf den Punkt. Die Trennung in zwei Ämter (Pfarrer, Diakone) trotz hochgradig sich überschneidender Aufgaben in der Gemeinde sei nicht begründbar - daraus entstehende strukturelle und organisatorische Probleme könnten verhindert werden, wenn auch bei verschiedenen Ausbildungsgängen die theologischen Mitarbeiter entsprechend ihren Gaben und nicht ihrer Ämter eingesetzt würden.

Mein Highlight am zweiten Tag (Fr. 18.3.) war eindeutig der Bericht vom EKD-Zentrum Mission in der Region ==> und die Vorausschau (Projektskizze => ) zum Jahr des Gottesdienstes; übrigens gibts dazu ganz neu ne Facbook Gruppe .

Neben Fürbitte konnten wir dann für Japan eine Soforthilfe von 1 Mio. Euro beschließen, mehr dazu in der Pressemitteilung des ems

Zum Thema §39 Pfarrerdienstgesetz - der Diskussion um Homosexualität im Pfarrhaus - erläuterte Landesbischof July zu Beginn der Synode unter dem Titel "Respekt und Besonnenheit" => die derzeitige Lage in der Württembergischen Landeskirche.

Unser Tagungsport in Heidenheim im Congress-Zentrum hat gut funktioniert - interssant auch die Vorstellung von VOITH am Freitag Abend durch einen Vortrag des Vorstandsvorsitzenden Hubert Lienhard u.a. über die Unternehmenswerte.

Direkt im Anschluss, lies ich es mir nicht nehmen eine kleine kirchen-historische Exkursion ins 8 km entferne ehem. Kloster Anhausen zu unternehmen. Ende des 18. Jahrhunderts wirkte hier Magnus Friedrich Roos, als Prälat. Seine Schriften zur Andacht sind gerne gelesen - auch in jüngster Zeit noch von schwedischen Lutheranern.
Hier seine Lebensgeschichte =>.

Donnerstag, 17. März 2011

ein erster Tag

wieder mal berichtet das Medienhaus recht umfassend auf den Seiten der Landeskirche über unsere Tagung hier.

Im Thema zu den Chancen der zeitgenössischen Medienentwicklung verdeutlichte Prof. Stock wie neben der Begegnung in den 'Sozialen Medien' des Internets auch eigene Erfahrungen im Hören auf die Bibel oder eine Predigt im Gottesdienst, es wert sind gepostet oder getwittert zu werden.
Ein Vortrag von Prof. Stock wird in der Ausgabe 04/2011 der Gemeinschaft bei den Apis ==> erscheinen. Dort auch ein guter Hinweis mit www.wiki-watch.de aufs Mitmachen bei wikipedia.

Nach Prof. Heckel vom Oberkirchenrat durfte ich ergänzend vom Weltkongress für Evangelisation in Kapstadt berichten; der Text dazu hier ==> , sowie ==> mein Blog von der Konferenz in Kapstadt.

Und dann sind ist nun mal leider bei etlichen Punkten keine Aussprache vorgesehen. Auf jeden Fall hätte zum Punkt Migrationsgemeinden deutlich gesagt werden müssen, wie dankbar wir für die Bereicherung durch Christen aus anderen kulturellen Kontexten sein können, wie bereichernd ihre oft einsatzstarke und fröhliche Gemeinschaft als Christen die Jesus nachfolgen, für uns ist. Unsere Chancen miteinander im Glauben zu wachsen - Gott zu feiern - uns als Christen gemeinsam für das Wohl interkultureller Gesellschaft einzusetzen, sind noch lange nicht ausgeschöpft.
Daher wurde zu Recht ergänzend vom MÖE-Vorsitzenden in seinem Beitrag auf eine Tagung Anfang Mai hingewiesen, um die Kontakte zu Migrationsgemeinden weiterzuentwickeln. Infos unter www.jesus-unites.org - Der Kongress richtet sich an "Verantwortliche, die sich in interkultureller Arbeit engagieren"

Und dann ist es doch geglückt - dass 4 Jugendsynodale (beratend) im Alter von 18- 23 Jahren, zugewählt werden können. Ich bin gespannt darauf, wer sich dafür gewinnen lässt - und freue mich auf die Mitarbeit der Jugendsynodale.

In Kürze beginnt die Landessynode

In Kürze beginnt die Landessynode mit einem Gottesdienst in der Pauluskirche in Heidenheim. Hier die weitere Tagesordnung ==>.

Ich freue mich auf die vielen ‘inhaltlichen‘ Themen wie Medienentwicklung, Bericht vom EKD-Zentrum Mission,Vorbereitungen für Jahr des Gottesdienstes 2012, Leitlinien: Nachhaltig handeln in der Landeskirche. Selbst darf ich einen Teil des Berichtes vom Dritten Lausanner Kongress für Weltevangelisation (Lausanne III) in Kapstadt/Südafrika, abgeben.

In den letzten Wochen waren Vorbereitungen zu treffen – und die Landeskirche lebt ja insbesondere vor Ort durch die vielen Mitarbeiter und Aktivitäten.
Eine sehr wichtige Konferenz jüngst war Gemeinde 2.0.

Hier gibts ein sehr schönen eMagazin mit Berichte, Statements, viele Bilder, Impulse für die Weiterarbeit.
Download e-Magazin (pdf-Datei, 4 MB)

Auch auf christliche-impulse.org gibts gute Berichte.

Mittwoch, 16. Februar 2011

17. bis zum 19. März in Heidenheim

nun haben wir die erste Ausgabe der Tagesordnung Tagesordnung ==> unserer nächsten Tagung im Congress Centrum Heidenheim. Irgendwie 'zukunftsorientiert' und 'nachhaltig' klingen die Themen - hoffen wir dass es so wird: für unseren Glauben und für unsere Kirche.