Sonntag, 20. März 2011

erst nach der Synode

am Sonntag früh beim Waldlauf war mir danach, wieder zu posten - während der Tagung selbst eher die Konzentration auf die Inhalte, in den Pausen Gespräche, direkt danach Verschnaufen.

Nun waren es eine Menge Themen den bunten Strauß sieht man hier ==>.

TOP 22 am Ende zum Thema Diakonat - das war nochmals recht spannend wie wir hier mit dem beauftragten Sonderausschuss nach Zukunftswegen für den Beruf - die Aufgabe - das Amt der Diakoninnen und Diakone suchen. Nach dem Bericht => in der Aussprache brachte es für meine Ohren Pfr. Andreas Schäffer am deutlichsten auf den Punkt. Die Trennung in zwei Ämter (Pfarrer, Diakone) trotz hochgradig sich überschneidender Aufgaben in der Gemeinde sei nicht begründbar - daraus entstehende strukturelle und organisatorische Probleme könnten verhindert werden, wenn auch bei verschiedenen Ausbildungsgängen die theologischen Mitarbeiter entsprechend ihren Gaben und nicht ihrer Ämter eingesetzt würden.

Mein Highlight am zweiten Tag (Fr. 18.3.) war eindeutig der Bericht vom EKD-Zentrum Mission in der Region ==> und die Vorausschau (Projektskizze => ) zum Jahr des Gottesdienstes; übrigens gibts dazu ganz neu ne Facbook Gruppe .

Neben Fürbitte konnten wir dann für Japan eine Soforthilfe von 1 Mio. Euro beschließen, mehr dazu in der Pressemitteilung des ems

Zum Thema §39 Pfarrerdienstgesetz - der Diskussion um Homosexualität im Pfarrhaus - erläuterte Landesbischof July zu Beginn der Synode unter dem Titel "Respekt und Besonnenheit" => die derzeitige Lage in der Württembergischen Landeskirche.

Unser Tagungsport in Heidenheim im Congress-Zentrum hat gut funktioniert - interssant auch die Vorstellung von VOITH am Freitag Abend durch einen Vortrag des Vorstandsvorsitzenden Hubert Lienhard u.a. über die Unternehmenswerte.

Direkt im Anschluss, lies ich es mir nicht nehmen eine kleine kirchen-historische Exkursion ins 8 km entferne ehem. Kloster Anhausen zu unternehmen. Ende des 18. Jahrhunderts wirkte hier Magnus Friedrich Roos, als Prälat. Seine Schriften zur Andacht sind gerne gelesen - auch in jüngster Zeit noch von schwedischen Lutheranern.
Hier seine Lebensgeschichte =>.

Donnerstag, 17. März 2011

ein erster Tag

wieder mal berichtet das Medienhaus recht umfassend auf den Seiten der Landeskirche über unsere Tagung hier.

Im Thema zu den Chancen der zeitgenössischen Medienentwicklung verdeutlichte Prof. Stock wie neben der Begegnung in den 'Sozialen Medien' des Internets auch eigene Erfahrungen im Hören auf die Bibel oder eine Predigt im Gottesdienst, es wert sind gepostet oder getwittert zu werden.
Ein Vortrag von Prof. Stock wird in der Ausgabe 04/2011 der Gemeinschaft bei den Apis ==> erscheinen. Dort auch ein guter Hinweis mit www.wiki-watch.de aufs Mitmachen bei wikipedia.

Nach Prof. Heckel vom Oberkirchenrat durfte ich ergänzend vom Weltkongress für Evangelisation in Kapstadt berichten; der Text dazu hier ==> , sowie ==> mein Blog von der Konferenz in Kapstadt.

Und dann sind ist nun mal leider bei etlichen Punkten keine Aussprache vorgesehen. Auf jeden Fall hätte zum Punkt Migrationsgemeinden deutlich gesagt werden müssen, wie dankbar wir für die Bereicherung durch Christen aus anderen kulturellen Kontexten sein können, wie bereichernd ihre oft einsatzstarke und fröhliche Gemeinschaft als Christen die Jesus nachfolgen, für uns ist. Unsere Chancen miteinander im Glauben zu wachsen - Gott zu feiern - uns als Christen gemeinsam für das Wohl interkultureller Gesellschaft einzusetzen, sind noch lange nicht ausgeschöpft.
Daher wurde zu Recht ergänzend vom MÖE-Vorsitzenden in seinem Beitrag auf eine Tagung Anfang Mai hingewiesen, um die Kontakte zu Migrationsgemeinden weiterzuentwickeln. Infos unter www.jesus-unites.org - Der Kongress richtet sich an "Verantwortliche, die sich in interkultureller Arbeit engagieren"

Und dann ist es doch geglückt - dass 4 Jugendsynodale (beratend) im Alter von 18- 23 Jahren, zugewählt werden können. Ich bin gespannt darauf, wer sich dafür gewinnen lässt - und freue mich auf die Mitarbeit der Jugendsynodale.

In Kürze beginnt die Landessynode

In Kürze beginnt die Landessynode mit einem Gottesdienst in der Pauluskirche in Heidenheim. Hier die weitere Tagesordnung ==>.

Ich freue mich auf die vielen ‘inhaltlichen‘ Themen wie Medienentwicklung, Bericht vom EKD-Zentrum Mission,Vorbereitungen für Jahr des Gottesdienstes 2012, Leitlinien: Nachhaltig handeln in der Landeskirche. Selbst darf ich einen Teil des Berichtes vom Dritten Lausanner Kongress für Weltevangelisation (Lausanne III) in Kapstadt/Südafrika, abgeben.

In den letzten Wochen waren Vorbereitungen zu treffen – und die Landeskirche lebt ja insbesondere vor Ort durch die vielen Mitarbeiter und Aktivitäten.
Eine sehr wichtige Konferenz jüngst war Gemeinde 2.0.

Hier gibts ein sehr schönen eMagazin mit Berichte, Statements, viele Bilder, Impulse für die Weiterarbeit.
Download e-Magazin (pdf-Datei, 4 MB)

Auch auf christliche-impulse.org gibts gute Berichte.