Freitag, 15. Juli 2011

Synode singt - beraten und beschlossen Bericht von der Synode

"Die Landessynode singt" ist ein Bild unterschrieben, welches im
=download=> dem  Bericht der Pressestelle erschien.

Wohl wird jetzt das Blog hier auch Sommerpause machen - manches kann man zwischenzeitlich lesen auf den Facebook Gruppen



Montag, 4. Juli 2011

Musik und Kirche - Pfarrerdienstgesetz

Zwei wesentliche Themen bewegten die Synode - es ist mir zeitlich nicht möglich davon vieles hier zu berichten, zumal andere Medien das ausführlich tun so z.B.:
die Webseiten der Landeskirche  und auch die Lebendige Gemeinde.
Dennoch hier noch zu
MUSIK: Gefallen haben mir die Reden von LKMD Bernhard Reich  und vom Stellv. Vorsitzenden des Sonderausschusses Matthias Hanßmann wie auch Daffy Dr. Winfried Dalferth.
Selbst konnte ich dann in einer Arbeitsgruppe ganz spannend das Thema: Singen und Musizieren .... im Digitalen Zeitalter mit Pfrin. Lucie Panzer, GabrieleTimm-Bohm,Christoph Zehendnerr, Johannes Radtke von sound7.de  und  Florian Maier diskutieren. Wir waren uns einig, dass Download-Portale für geistliches Liedgut wie CCLI noch viel umfassender eingeführt werden sollten.
PFARRDIENSTGESETZ: Wir haben die Aufgabe, entweder das Pfarrdienstgesetzt der EKD (hier der Text ==> einschl. Begründung ) zu übernehmen (so der Antrag des Oberkirchenrates), oder unser eigenes würrtembergische Gesetz zu behalten ggf. anzupassen. In den Stellungnahmen aus dem Kreis der Synodalen und der Pfarrerschaft zeigte sich jedoch, dass in der EKD Vorlage ein teils ganz anderes (nicht ausreichendes) Gemeindebild, andere theologische Ansätze und teilw. weniger fürsorgliche Personalbetreuung zugrunde liegt, als wir dies weiterhin für den Bereich der würrtemberigsche Landeskirche anstreben. Nun,  es wird in den Ausschüssen, aber auch im Plenum weiteres zu diskutieren sein, bevor es dann - wohl erst 2012 zu Entscheidungen kommen kann.

Samstag, 2. Juli 2011

Kirchliche Entwicklungsarbeit und Mission

Die kirchlichen Entwicklungsarbeit der württembergischen Landeskirche, und auch ihre Verhältnisbestimmung zu Mission wurde sehr deutlich in den beiden Berichten
ich konnte dann nochmals betonen - dass der integrale Missionsansatz wie er vor allem auch durch die freien Missionswerke geschieht, sehr wichtig ist. Sie leisten Hilfe für Brüder und Schwestern, innerhalb und außerhalb der Kirchen und teilen unseren Reichtum. Sie teilen auch die Freude und Erfahrung in der Begegnung mit Jesus Christ als Heil und Retter. Die Missionswerke sind zusammengeschlossen in der Württembergischen Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Weltmission (WAW) ==WAW Mitglieder=>.
Darüberhinaus sind dann spezielle nach dem Entwicklungshelfergesetz anerkannten Organisationen wie das grösstenteils in Württemberg beheimatete Werk, Christliche Fachkräfte International, erforderlich. Dank zu sagen ist vor allem unseren Gemeindegliedern mit einem Herz für Mission, die von Halbbatzen-Kollekte über Missionsopfer bis zu monatlichen Daueraufträgen und praktischen persönlichen Einsatz als Missionare und Entwicklungshelfer auf dem Missionsfeld einsetzen.

Freitag, 1. Juli 2011

Berichte von der Synode

wieder haben es die Journalisten, die nicht selbst als Synodale inhaltlich an der Plenartagung mitarbeiten leichter, Gedanken zusammenzufassen, zu kommentieren, zu posten,
von daher verweise ich gerne auf:
http://www.elk-wue.de/landeskirche/landessynode/sommertagung-2011/

Die Twitter, Blogger Facebook  Szene ist diesesmal etwas ruhiger,
etwas wird berichtet auf  https://www.facebook.com/lebendige.gemeinde

Heute darf ich selbst als Prozessbeobachter bei der AG 5 mitarbeitern: Vielfältiges Singen udn Musizieren ... im digitalen Zeitalter.

Davor gibt es vier umfassende Einblicke zu Musik und Kirche in den Vorträgen  von Prof. Heckel, KMD Reich, Ausschussvorsitzende Dalferth und Hanßmann - nachzulesen unter  Berichte und Reden